Impressum

HAMBURGER SPRACHENDIENST
Christel Schmidt UG (haftungsbeschränkt)

Kienenhagen 20
21035 Hamburg

Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin
Christel Schmidt

USt.-ID.-Nr. gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 294030030
Handelsregister Hamburg: HRB 131276
Gerichtsstand Hamburg

 


Gestaltung

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: H. Schmidt und Frederik Schmidt

Websitegestaltung: Frederik Schmidt

Bilder: © fotopro – Fotolia.com, © Jonn Rübcke – Fotolia.com, © Harald Bolten – Fotolia.com, tbd, TA CAPS – Thorsten Ahlf; Adobe Stock


Distanzierung

Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG Hamburg – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten der gelinkten Seiten auf unserer Homepage inkl. weiterleitender Links in diesen Seiten, die gegen geltendes Recht verstoßen bzw. pornografische Inhalte haben.

Abmahnung

Keine Abmahnung Ohne Vorherigen Kontakt!

Sollten irgendwelche Inhalte oder die designtechnische Gestaltung dieser Website oder die Inhalte des e-Mail-Verkehrs (Newsletter, Angebote, Gratis-Reports usw.), der über die Domain www.hhst.de abgewickelt wird, fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder anderweitig in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorbringen, so bitten wir unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG, um eine angemessene, ausreichend erläuternde und schnelle Nachricht ohne Kostennote.

Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen oder Teile dieser Website und e-Mails in angemessener Frist entfernt, bzw. den rechtlichen Vorgaben umfänglich angepasst werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist.

Die Einschaltung eines Anwaltes, zur für den Dienstanbieter kostenpflichtigen Abmahnung, entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoß gegen § 13 Abs. 5 UWG, wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.